Author: moritz.hoering

Motorsägen aus dem Drehleiterkorb mit der Feuerwehr Meckesheim

Nachdem die Feuerwehr Meckesheim kurzfristig noch Personal und Gerät für einen den Lehrgang „Modul C – Sägen aus dem Drehleiterkorb“ benötigte konnte die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen kurzfristig drei Einsatzkräfte organisieren und teilnehmen.

Grundsätzlich macht jeder Feuerwehrmann nach seiner Grundausbildung das Modul A in welchen die Grundlagen des Motorsägens gelehrt werden. Mit dem Modul C sind die Kameraden befähigt mit einer motorbetriebenene Säge aus dem Korb heraus zu arbeiten. Der Bedarf dazu ist vorhanden.

Nach einem 3-stündigen Theorieteil am Donnerstagabend im Feuerwehrhaus Meckesheim ging es Samstags früh samt Drehleiter nach Meckesheim in den Wald. An vorher markierten Bäumen konnten neu gezeigte Schnitttechniken erlernt werden und in entspannter Atmosphäre alle Bewegungen sicher durchführen. Entgegen der Realität im Einsatzfall durfte beim Lehrgang natürlich der Ausbilder mit im Korb sein. Im Einsatzfall wird beim Einsatz von Motorsägen im Korb immer nur eine Einsatzkraft im Korb sein. Interessant waren auch die Alternativen welche man lange nutzen kann bevor man zu „schwerem“ Gerät wie der Kettensäge greift.

Mit einem gemütlichen Mittagessen und einer überraschenden Eispause wurde der Tag abgerundet.

Gratulieren dürfen wir Thomas Quintel, Tobias Jung und Moritz Hoering zum bestandenen Lehrgang.

Übungsblock Brandbekämpfung beendet

In Neckarhausen endete die dreiteilige Ausbildungseinheit der Einsatzabteilung Edingen zum Thema Brandeinsatz. Ausgehend von einem Feuerwehr-Quiz zur Wiederholung und Vertiefung der Grundlagen des Brandeinsatzes, gefolgt von einem vielseitigen Praxistraining, schloss die Ausbildungsserie mit einem Einsatzszenario an der Graf-von-Oberndorff Schule ab. Mit dem Löschgruppenfahrzeug LF10 der Abteilung Neckarhausen wurde das Vorgehen der Gruppe bei der Brandbekämpfung geübt und ein Atemschutznotfall simuliert. Die Abteilung Edingen hatte damit Gelegenheit als Gruppe auch das Fahrzeug der anderen Abteilung besser kennen zu lernen. Neben dem gewünschten Trainingseffekt, konnten orteilübergreifend die Kenntnisse der Edinger Einsatzabteilung in dem aus mehreren Baukörpern bestehenden Schulkomplexes aufgefrischt werden.

V.l.n.r.: Daniel Gärtner, Moritz Hoering, Thomas Quintel, Daniel Wolf und Ausbilder Volker Rausch

Vier neue Drehleitermaschinisten für Edingen-Neckarhausen

Dieses Jahr startete am 24. Februar der erste Drehleitermaschinisten Lehrgang innerhalb der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen. Durch Änderungen im Lehrgangsangebot der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg muss dieser Lehrgang seit geraumer Zeit auf Kreisebene durchgeführt werden.

Durch Volker Rausch haben wir innerhalb der eigenen Wehr einen Kreisausbilder für Drehleitern. Diesen Vorteil nutzten wir für einen viertägigen Technik- und Taktiklehrgang.

Morgens gab es immer eine kleine Theorieeinheit in welcher auf noch offene Fragen eingegangen wurde.

Anschliessend wurden im kompletten Ortsgebiet an vier aufeinander folgenden Samstagen verschiedene Objekte angefahren und angeleitert.

Von Firmen, über Baukräne zur Öffentlichen Gebäuden war alles dabei. In diesem Zuge konnten auch die vorgesehen Stellflächen für Drehleitern im Gemeindegebiet ausprobiert werden.

Den Abschluss bildete, nach einem schriftlichen Leistungsnachweis, zwei Übungen in Eppelheim bei welchen die Kameraden von dort mit einem Löschfahrzeug unterstützten und das Wenderohr praktisch getestet werden konnte sowie eine Person über die Schleifkorbtrage von einem Baugerüst gerettet wurde. Danke hierfür an die Feuerwehr Eppelheim

Nicht vergessen wollen wir die Auflösung unseres Bilderrätsels auf Facebook:

 

Es ging um dieses orangefarbene Teil mit Schnur daran.

Dies wird als Drehleiterpunkt genutzt. Der Drehleiterführer kann hiermit den Punkt des Drehkranzes festlegen und sich und dem Maschinisten eine Orientierungshilfe beim anfahren geben. 

Einige wussten es, es waren auch viele andere kreative Ideen dabei. Danke für die tolle Beteiligung.

 

 

 

 

Zum Schluss bleibt uns noch ein Dank auszusprechen an unseren Ausbilder Volker Rausch welcher diesen Lehrgang in dieser Form zum ersten Mal gemacht hat.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 6

Dürfen die Feuerwehrleute auf der Anfahrt zum Gerätehaus sich kenntlich machen bzw. über Rote Ampeln fahren?

Grundsätzlich stehen dem Feuerwehrmitglied auf der Anfahrt mit seinem Privat PKW Sonderrechte nach § 35 Abs.1 StVO.

[…]Mit einem privaten Pkw, der keine Signaleinrichtungen wie ein Feuerwehrfahrzeug aufweist, sind daher, soweit es um die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit (§ 3 StVO) geht, allenfalls mäßige Geschwindigkeitsüberschreitungen ohne Gefährdung oder gar Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer statthaft.

Quelle: OLG Stuttgart Beschluss vom 26.4.2002, 4 Ss 71/02

Kurz gesagt: Ja, wir können uns solche Schilder auf das Autodach machen. Dies hilft aber eher beim Parken vor dem Gerätehaus damit der Gemeindevollzugsdienst uns keine Strafzettel im Einsatzfall ausstellt.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 4

Sind die freiwilligen Feuerwehrleute immer auf Bereitschaft?

Im Prinzip ja. Jeder hat einen Digitalen Meldeempfänger, über welchen er alarmiert wird. Den Einsatz übernehmen sollte jeder der gerade einsatzbereit ist.

Informativ: Laut Feuerwehrgesetz bekommt jeder Arbeitgeber eine Entschädigung gezahlt wenn ein Mitarbeiter in einem Feuerwehreinsatz ist. Dies bedeutet aber nicht automatisch dass jeder von seinem Arbeitsplatz fern bleiben kann. Jeder Arbeitgeber muss dies genehmigen und natürlich muss die Anfahrt von der Arbeit im Verhältnis zum Ereignis stehen.

Ihre Feuerwehr Edingen-Neckarhausen freut sich über jede/n interessierte/n BürgerIn welche/r als Einsatzkraft dazugewonnen werden kann. Helfen Sie uns, damit wir Ihnen helfen können!

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 3

Werden Tagsüber, nachts und am Wochenende immer die gleichen Leute alarmiert?

Da die Mehrheit unter der Woche über Tag an ihren Arbeitsstellen außerhalb des Ortes sind wird zu diesen Zeiten, von 6-18h, immer die gesamte Einsatzabteilung alarmiert. Nachts wird dann je nach Größe des vermuteten Ereignisses auch nur eine Abteilung alarmiert.

Wie man in unserer Jahresstatistik 2015 sehen konnte ist der Großteil der Einsätze auch genau zu diesen Zeiten weshalb die meisten Einsätze auch gemeinsam abgearbeitet werden.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 2

Gibt es Unterschiede zur Berufsfeuerwehr?

Wie der Name schon sagt machen die einen es als Beruf, die anderen freiwillig.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr wird im Gegensatz zu einer Berufsfeuerwehr Personal alarmiert und keine Fahrzeuge. Da bei den hauptberuflichen Kameraden jedes Fahrzeug besetzt ist kann ein solches direkt alarmiert werden.

In der Freiwilligen Feuerwehr weiß man nie genau wie viele Kameraden kommen, da dies von Arbeitszeit und -ort, Krankheit, Urlaub abhängig ist.

Und so kommt es vor das zu einer Türöffnung auch 3 Großfahrzeuge ausrücken. Hintergrund ist das nicht jedes Fahrzeug voll besetzt sein kann.

Grundsätzlich gilt: Es wird angefahren bis eine Lage bekannt ist und kein Personal mehr benötigt wird.

Übrigens: Über 80 % aller Feuerwehrleute in Deutschland sind ehrenamtlich.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 1

Warum haben wir eine Freiwillige Feuerwehr in Edingen-Neckarhausen?

„Jede Gemeinde hat auf ihre Kosten eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten.[..]“FwG §3 Absatz 1

Das heißt die Gemeinde muss vom Gesetz her eine freiwillige Feuerwehr vorhalten. Die Größe und Ausrüstung richtet sich hier nach Einwohnerzahl und z.B. besonderen Objekten in der Gemeinde. Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen hat seit 2016 eine hauptamtliche Kraft – unseren Gerätewart. Dieser sorgt für Wartung und Reparatur der Fahrzeuge und Geräte. Dies ist eine große und verantwortungsvolle Aufgabe weshalb eine hauptamtliche Stelle dringend nötig war.

Sie haben auch eine Frage zur Feuerwehr Edingen-Neckarhausen? Dann einfach eine eMail an presse@fwen.de oder eine Nachricht über unsere Facebook Seite.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet

Liebe Bürger von Edingen-Neckarhausen, Facebookfreund und Fans, wir möchten mit euch die Aktion „Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet“ ins Leben rufen.
Hierzu benötigen Wir Eure Mithilfe.

Was interessiert euch? Was brennt euch schon lange unter den Nägeln?
Schreibt uns Eure Fragen als Facebooknachricht oder per Mail (presse[at]fwen.de)
Wir werden dann anfangen jeden Tag einzelne Fragen zu beantworten.

Die Aktion läuft zeitlich unbegrenzt, Fragen gibt es immer wieder.

Wir freuen Uns auf Eure Zuschriften.