Eis-/ Wasserrettungsübung

Am Freitag, den 10. Februar wurde die zweite gemeinsame Übung der gesamten Einsatzabteilung  abgehalten.
Das Thema Eis-/ Wasserrettung kommt nicht von ungefähr:
Neben den bestehenden Zuständigkeiten für Neckar und Naturschutzgebiet „Krottenneckar“ entsteht für die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen durch den Bau der Fischkinderstube ein neues Einsatzgebiet.
An diesem Abend ging es hauptsächlich um die winterlichen Einsätzen und eingebrochene Personen im Eis.
Zuerst wurde theoretisch durchgegangen was es aktuell an Material gibt und wie es zu nutzen ist.
Ein Schnelleinsatzboot sowie 2 Überlebensanzüge sollen beschafft werden und müssen dann separat beübt werden.
Im Anschluss wurde in 3 Gruppen aufgeteilt, diese haben jeweils ein Szenario einer eingebrochenen Person bekommen und Einsatzfahrzeuge zugeteilt bekommen. Mit den Mitteln dieser sollte die Person gerettet werden.
Anschließend wurden die Ergebnisse präsentiert und Vor- und Nachteile besprochen.
Den Abschluss des Abends machten die Angehörigen von unserem verstorbenen Kameraden Hans Löhrer indem sie sich bei der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen für die große Beteiligung an der Beerdigung mit Fleischkäse und Brötchen bedankten.

Jahreshauptversammlung 2017

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Edingen-Neckarhausen begrüßte Kommandant Stephan Zimmer die Anwesenden im Feuerwehr-Gerätehaus in Edingen. Neben Bürgermeister Simon Michler, der in seiner Einsatzjacke gekommen war, und Herrn Kucs seitens der Verwaltung, kamen auch zahlreiche Gemeinderäte, Unterkreisführer Roy Bergdoll, sowie Vertreter des Polizeipostens Edingen. Ein ganz besonderer Gruß ging an Michael Berger, der krankheitsbedingt an der Versammlung nicht teilnehmen konnte.
Weiterlesen

Hans Löhrer verstorben

Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen trauert um Hans Löhrer. Wie seine Familie mitteilte, verstarb er bereits Ende vergangenen Jahres. Hans Löhrer war bis zuletzt Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung Edingen. Nach 41 Jahren aktivem Dienst und insgesamt 66 Jahren Mitglied der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen werden wir ihm ein ehrendes Andenken bewahren und sprechen seiner Familie unser herzliches Beileid aus.

Sicher ins neue Jahr

Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen gibt auch dieses Jahr wichtige Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern, welche ab dem 29. Dezember wieder im Einzelhandel verfügbar sind.

Feuerwerk verantwortungsvoll nutzen

Allgemein rät sie zu vorausschauendem und umsichtigem Verhalten. Besonders gefährlich ist die Kombination von Alkohol, Feuerwerkskörpern und Unachtsamkeit. So sollte nur geprüftes und intaktes Feuerwerk gezündet werden. Wer alkoholisiert Feuerwerk zündet, bringt dabei sich und andere in Gefahr.

Zudem kommt es immer wieder zu Bränden, wenn Feuerwerk in engen Räumlichkeiten oder in der Nähe brennbarer Gegenstände gezündet wird. Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren, indem Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen entfernen und Fenster und Türen geschlossen halten.

Tipps für Gastgeber

Wer eine größere Feier plant, sollte auf entsprechenden Platz und freie Fluchtwege achten. Dekorationsartikel sollten aus schwer entflammbaren Material bestehen. Eine Gefahr geht beispielsweise auch von Heizstrahlern aus.

Feuerwehr ist einsatzbereit

Kommt es doch zu einem Zwischenfall, kann über den Notruf 112 die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert werden. „Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen ist natürlich auch zum Jahreswechsel einsatzbereit. Unsere Mitglieder feiern aber sicherlich lieber mit ihren Familien und Freunden ins neue Jahr als im Einsatz“, sagte Kommandant Stephan Zimmer bereits im vergangenen Jahr. Er bittet daher um erhöhte Aufmerksamkeit in der Silvesternacht.

Sichere Adventszeit

Neun Tipps der Feuerwehren:

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  • Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  • Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  • Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.
  • Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Sie sind mittlerweile in allen Bundesländern verpflichtend.

Quelle: http://www.feuerwehrverband.de/

Überarbeitete Webseite online!

Am 09.11.2012 ging die neue Webseite mit neuem Corporate Design online. Dies eine lange Zeit für eine Onlineplattform ist, weshalb sich die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen zu einer Überarbeitung entschloss.

Mit bekannter Hilfe von Robin Birr, welcher die Webseite damals konstruiert und bis heute betreut hat, wurde das Projekt angegangen. Besonderheiten sind nun das an sich neue Design mit vielen Bilder und des Weiteren eine Galerie, in welcher außerhalb von Einsätzen Bilder angeschaut werden können.
Viel Spaß beim Erkunden.

Übrigens: Ein Projekt kommt noch am kommenden Montag, seid gespannt!

Lange Nacht beim Ball der Feuerwehr

Zum diesjährigen Ball der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen am Samstag, 22.10.2016, kamen zahlreiche Gäste in die Eduard-Schläfer-Halle nach Neckarhausen.
Der Andrang war dieses Jahr nicht nur aufgrund der großen Tombola, der Musik durch Ralf Siegel oder der Bewirtung durch das Bistro Azzurro besonders groß. Denn vor der Halle stand das neue Löschfahrzeug LF10 der Feuerwehr parat, um von den Gästen bestaunt zu werden (wir berichteten).
Kommandant Stephan Zimmer begrüßte Bürgermeister Michler nebst Gattin und die anwesenden Gemeinderäte, sowie die angereisten Kameradinnen und Kameraden der umliegenden Feuerwehren zum Ball und lud sie sogleich auf die Tanzfläche ein.
Zum ersten Mal seit 36 Jahren musste sich Heidi Gade entschuldigen, die private Termine hatte.
Anschließend nahm Gregor Wipfler, stellvertretender Verbandsvorsitzender, die staatliche Ehrungen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst vor. Ausgezeichnet wurden Bernd Lauffer, Volker Rausch und Jürgen Wolf mit dem Ehrenzeichen. Eine nicht alltägliche Ehrung erhielt Wolfgang Ding, der bis zum Ruhestand für den Ordnungsdienst und als Hauptamtsleiter für die Belange der Feuerwehr verantwortlich war. Er erhielt die deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille und eine Urkunde für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Für 12 Jahre aktiven Dienst wurde Stefan Kurtzer von Simon Michler mit einer Urkunde und einem Präsentkorb geehrt.

ehrung-2016

Simon Michler, der zum ersten Mal als Bürgermeister auf dem Ball war, dankte der Feuerwehr für die Einladung. Er ist sehr gerne bei der Feuerwehr und auch an diesem Abend ist er sehr gerne gekommen, gerade weil ihm versprochen wurde, er müsse die Tanzeinlage aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholen.
Mit Abschluss des offiziellen Teils gab es dann bei leckeren Cocktails und Longdrinks kein Halten mehr. So wurde bis in die Morgenstunden gefeiert und getanzt.

Besonders möchten wir uns für die zahlreichen Tombolagewinne bei allen Spendern herzlichst bedanken. (je)

Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen hat ein neues Fahrzeug

Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen hat in der vergangenen Woche Ihr neues Löschfahrzeug (LF10) in Empfang genommen. Am Montag, 17.10., holten die Mitglieder des Beschaffungsteams das Fahrzeug beim Ausbauer, der Firma WISS in Herbolzheim ab. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein langer und arbeitsreicher Weg.
Zuletzt machte Stephan Zimmer, Kommandant der Wehr, bei der ersten gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Januar 2014 die Gemeinderäte darauf aufmerksam, dass das 1981 gebaute Tanklöschfahrzeug, welches in Neckarhausen stationiert war, dringend ausgetauscht werden müsse.
Eineinhalb Jahre später beschloss der Gemeinderat einstimmig die europaweite Ausschreibung. Das 385.000 Euro teure Fahrzeug wurde von der Firma Thoma WISS GmbH & Co. KG auf einem Fahrgestell der Daimler AG aufgebaut und mit der feuerwehrtechnischen Beladung der Firma Weinhold ausgestattet (siehe Details)

Die durchgeführte Fahrzeugabnahme ergab keine größeren Mängel; das Fahrzeug konnte somit in sein neues Zuhause umziehen.
Das LF10 wurde von vielen gespannten Feuerwehrleuten im Schlosshof in Neckarhausen empfangen und genau unter die Lupe genommen. Das einstimmige Resümee war äußerst positiv. „Die Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Verantwortlichen hat sehr gut funktioniert“, so Tobias Jung, Mitglied des Beschaffungsteams.
Beim Ball der Feuerwehr in Neckarhausen wurde es am Samstag, 22.10.2016, nun auch erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die ersten zwei Einsätze hatte das neue Löschfahrzeug bereits. Bei einem Wasserrohrbruch am Mittwochmorgen und einer Tierrettung am Mittwochabend konnte es schon Einsatzluft schnuppern und wird zukünftig hauptsächlich bei Türöffnungen, Wasserschäden und Vegetationsbränden genutzt.

Die offizielle Fahrzeugübergabe und Indienststellung wird bei der im Januar anstehenden Jahreshauptversammlung stattfinden. (je)

Festnetz gestört – Notruf nur über Mobilfunk

+++ Notruf 112,110 gestört +++

Aufgrund eines technischen Defektes kommt es im Vorwahlbereich 06203 (Schriesheim – Ladenburg-Edingen-Neckarhausen) zu Ausfällen in der Telefonversorgung. Als Folge hiervon ist auch die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst telefonisch nicht über den Notruf 112 zu erreichen. Nur über das Mobilfunknetz!

Sollten Sie einen Notfall haben sind die Feuerwehrhäuser in Edingen und Neckarhausen besetzt. Dort können Sie Ihre Notfallmeldung abgeben.

Auch die 19222 für den Krankentransport ist nur über Mobilfunk erreichbar!

Wir melden es sobald die Störung behoben ist!

**UPDATE 09:54 Uhr**
Notruf 110 nicht betroffen!
Da 112 und 19222 auch über Mobilfunk
nicht mehr erreichbar sind bitte unter 06221-98500 anrufen wenn Sie die Feuerwehr oder den Rettungsdienst benötigen.

Die Feuerwehrhäuser bleiben weiterhin besetzt!

**Update 15:10 Uhr**

Der Notruf funktioniert wieder somit wurde die Bereitschaft in den Gerätehäusern aufgehoben.

 

Starkregen und Hagel treffen auch die Gemeinde

Am frühen Freitagabend ging eine Starkregenfront mit Hagel über Teile des Rhein-Neckar Kreises.

Auch Edingen-Neckarhausen wurde dabei leider nicht verschont. Glücklicherweise waren es hauptsächlich Keller welche durch die Regenmassen unter Wasser standen. Ein Baum blockierte den Stangenweg.

Nach 10 Einsatzstellen und knapp 4 Stunden war es für die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen geschafft.

35 Kräfte waren an unterschiedlichen Einsatzstellen sowie in der Einsatzleitung im Gerätehaus im Einsatz.

[flagallery gid=128]

Copyright Bilder Lukas Nicolai