Drehleiter-Übung mit dem Rettungsdienst

Menschenrettung ist Teamarbeit. Das gilt für die Feuerwehr genauso wie für den Rettungsdienst; oftmals arbeiten die Hilfsorganisationen Hand in Hand, wenn Menschenleben in Gefahr sind. Um die Zusammenarbeit weiter zu verbessern und gegenseitige Einblicke in das eigene Tätigkeitsfeld zu geben, hatte die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen Kolleginnen und Kollegen aus dem Rettungsdienst von Arbeiter-Samariter-Bund und Johanniter-Unfall-Hilfe zur Fortbildung „Rettung mit der Drehleiter“ eingeladen.
Übungsleiter Tobias Jung stellte zu Beginn der zweistündigen Veranstaltung technische Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten des Drehleiterfahrzeuges vor. Im Anschluss ging es zügig an die praktischen Übungen, bei denen Feuerwehrleute und Rettungsfachpersonal gemeinsam Hand anlegten. Mit großem Eifer und Neugierde spielten sie verschiedene Szenarien durch; immer auf der Suche nach der schnellsten und zugleich schonendsten Art, eine erkrankte Person mithilfe der Drehleiter zu retten. Zum Abschluss konnten die schwindelfreien Teilnehmer bei voll ausgefahrenem Leiterpark in dreißig Metern Höhe den Ausblick über Edingen genießen.
Die Fortbildung stieß bei allen Teilnehmern auf großes Interesse. „Wir freuen uns, wenn wir gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des Rettungsdienstes üben können. Das macht die Rettung im Einsatz schneller und sicherer“, erläutert Ausbildungsleiter Tobias Jung. Für die Zukunft seien ähnliche gemeinsame Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten vorstellbar.
[flagallery gid=47]