Feuerwehr Edingen-Neckarhausen ehrt langjährige Mitglieder und zeichnet Förderer aus

Edingen-Neckarhausen. Beim Feuerwehrball im Oktober in Neckarhausen wurden einige Feuerwehrleute für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste ausgezeichnet. Die Ehrungen nahmen Axel Schuh, stellvertretender Kreisbrandmeister, und Thomas Frank, Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes, vor. In ihrer Laudation lobten sie einhellig das Engagement der Feuerwehrleute, die sich um das Wohle der Allgemeinheit verdient gemacht hätten.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Für 12-jährige Mitgliedschaft wurde Jugendwart Daniel Gärtner geehrt, bereits seit 25 Jahren ist Marcus Heinze in der Wehr aktiv. Michael Berger, Abteilungskommandant in Edingen, wurde für 40-jährige Feuerwehrzugehörigkeit geehrt. Auf beachtliche 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen bringt es Bernhard Wohlfahrt.
Josef Schmid und Günter Jung gehören der Alters- und Ehrenabteilung der Wehr an. Beiden wurde die große Ehrenurkunde des Kreisfeuerwehrverbandes für 50-jährige und längere Mitgliedschaft bei der Feuerwehr verliehen.

Verleihung des goldenen Leistungsabzeichens

Die Gruppe der Feuerwehrleute, die in den beiden vergangenen Jahren das bronzene bzw. silberne Leistungsabzeichen absolviert hatten, war auch 2014 aktiv und erfolgreich. Linus Bergemann, Julian DiGiangiacomo, Dominik Dommermuth, Hendrik Henn, Justin Imhof, Steven Imhof, Stefan Kurtzer, Alexander Tschöpl und David Wenz tragen fortan das goldene Leistungsabzeichen an ihren Uniformen.

Ehrungen für Führungskräfte

Auch Führungskräfte wurden geehrt: Stephan Zimmer und Michael Stein führen seit vielen Jahren gemeinsam die Abteilung Neckarhausen, Stephan Zimmer ist zudem Kommandant der Gesamtwehr. Beide erhielten die Verbandsehrennadel in Silber. Volker Rausch hingegen trat im vergangenen Jahr nach 16 Dienstjahren im Edinger Abteilungskommando nicht mehr zur Wiederwahl an. Für seinen Einsatz für die Geschicke der Edinger Abteilung wurde ihm das Ehrenkreuz in Bronze verliehen – eine seltene Auszeichnung, die im Jahr 2014 nur neun Mal vergeben wurde.
[flagallery gid=56]

Auszeichnungen für Freunde und Förderer der Wehr

„Sie hielt und hält immer zu ihrer Feuerwehr und unterstützt sie, wo sie nur kann“; leitete Thomas Frank einen ganz besonderen Teil der Ehrungen ein. Heidi Gade, die von 1980 bis 2014 im Gemeinderat saß und als erste Stellvertreterin des Bürgermeisters an unzähligen Feuerwehrveranstaltungen teilgenommen hatte, hielt der Feuerwehr auch beim Feuerwehrball 2014 die Treue. Unter großem Beifall der Gäste nahm sie die Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber entgegen. Sie wird laut Ehrungsrichtlinien des Verbandes an Personen verliehen, die zwar kein Mitglied der Feuerwehr sind, aber „sich besondere Verdienste durch die Unterstützung der Feuerwehr erworben haben“. Heidi Gade ist die erste Person, an die die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen diese Auszeichnung vergibt.
Laut Ehrungsrichtlinien können „Betriebe, welche sich für die Feuerwehren einsetzen“, mit dem Förderschild „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet werden. Die Firmen Sanitär Schmitt aus Ladenburg und Maler Schoder aus Edingen werden dieser Beschreibung gerecht und wurden nun auch erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen mit dem Förderschild ausgezeichnet. Beide sind Arbeitgeber der Feuerwehrleute Michael Stein bzw. Bernd Trautmann. Sie wurden ausgezeichnet, da sie seit vielen Jahren ihre Mitarbeiter vom Dienst freistellen, wenn die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen alarmiert wird. Und mehr noch: Von der gesetzlich vorgegebenen Möglichkeit, sich den Lohnausfall von der Gemeinde erstatten zu lassen, haben beide noch nie Gebrauch gemacht – eine Tatsache, die nicht selbstverständlich ist. Firmeninhaber Horst Schmitt nahm die Auszeichnung persönlich entgegen, die Firma Schoder hingegen war im sicherlich wohlverdienten Betriebsurlaub, eine persönliche Übergabe wird nachgeholt.