„Heiße“ Übung: FWEN im Brandcontainer

Dreißig Feuerwehrleute aus Edingen-Neckarhausen haben an zwei Samstagen im Mai eine besondere Trainingseinheit absolviert. Beim „heißen“ Training übten sie in einem speziellen Brandcontainer das Vorgehen im Innenangriff. Ermöglicht wurde dies durch die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Ladenburg, auf deren Gelände der Brandcontainer aufgebaut war.

Der Spezialcontainer wird Feuerwehren von der EnBW zur Verfügung gestellt, die ihn nach spezieller Schulung auch betreiben können. Im Container können verschiedene Szenarien simuliert werden. Etwa das Hinabsteigen in einen brennenden Kellerraum: Gibt der Vordermann zu früh Wasser ab, schlägt seinem Kameraden weiter oben heißer Wasserdampf entgegen. Auch der Schutz vor der – bei Feuerwehrleuten gefürchteten – Rauchgasdurchzündung kann trainiert werden.

„Das Training im Brandcontainer bietet unseren Atemschutzgeräteträgern wertvolle Übungserfahrung, die sich im Einsatz bezahlt macht“, bekräftigte Kommandant Stephan Zimmer. Vor allem jüngere Feuerwehrleute, die zwar die entsprechende Ausbildung, aber noch keine Realeinsätze vorzuweisen haben, könnten von diesem Training profitieren und sicherer für den Einsatz werden.

Kein Grund für den Kommandanten, nicht selbst aktiv zu werden: Er absolvierte das Training mit seinem Sohn Timo, der erstmals an der Ausbildung im Brandcontainer teilnahm.

Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen bedankt sich bei der Feuerwehr Ladenburg für die Bedienung der Übungsanlage und bei der Feuerwehr Heddesheim, die das Gas zur Verfügung gestellt hat.

Bilder: Lukas Nicolai
[flagallery gid=111]