Jugendfeuerwehr-Infostand mit echtem Indianer

Jugendfeuerwehr präsentierte sich beim 6. Fest der Kulturen

Warum ist ein Rauchmelder eigentlich so unglaublich wichtig? Dieser Frage konnte die Jugendfeuerwehr beim sechsten Fest der Kulturen am 16.3.2013 auf den Grund gehen. Neben verschiedenen anderen Kulturvereinen zeigten die Jugendlichen und Jugendleiter der Jugendfeuerwehr Edingen an der Edinger Pestalozzischule Präsenz. An einem Informationsstand konnten Interessierte in den Alltag der Jugendfeuerwehr Einblick gewinnen. Die jüngeren Besucher konnten ihr Geschick mit dem Feuerwehrschlauch beim sogenannten „Schlauchkegeln“ auf die Probe stellen.

Der Edinger Jugendwart Daniel Gärtner war zufrieden. „ Ich freue mich, dass die Jugendfeuerwehr auch viele interessierte Jugendliche aus anderen Kulturkreisen begeistern kann. Die Integration ist immerhin ein wichtiges Thema, das auch die Feuerwehr betrifft“, so Gärtner. Auch ein kurzer Regenschauer hielt die Besucher nicht davon ab, den Info-Stand der Jugendfeuerwehr zu besichtigen. Der Jugendfeuerwehrmann Luca Fallico hatte noch genug Zeit, ein Foto zusammen mit einem echten Indianer zu bekommen. Und wann bekommt man dazu schon eine Gelegenheit? Indianer „Nelson“ stammt aus Südamerika und lebt heute in Rheinland-Pfalz. Der „Pfälzer-Indianer“ informierte sich über die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Gestärkt mit Rauchmelder Informationen und Brandschutzmalheften für die Kinder begeisterte er nicht nur die Jugendfeuerwehr, sondern alle Besucherinnen und Besucher mit indianischen Gedichten und Gesang.

Die Jugendfeuerwehr bedankt sich beim Jugendzentrum Edingen für die gute Zusammenarbeit, die Einladung und freut sich schon jetzt nächstes Jahr wieder beim Fest der Kulturen mitzuwirken. (hsh dj)

[flagallery gid=14 name=Gallery]