Kreisweite Integrierte Rettungsleitstelle kommt ins neue Gerätehaus

Edingen-Neckarhausen. Die kreisweite Integrierte Rettungsleitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst wird in das neue Gerätehaus der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen integriert. Dies teilte Kommandant Stephan Zimmer am heutigen Montag, 01. April 2013, in einer Pressemitteilung mit. Demnach soll auf die Grundfläche des Gerätehauses ein weiteres Stockwerk mit mehreren Funkarbeitsplätzen gesetzt werden. Von dort würden nach Fertigstellung alle Einsätze von freiwilligen und Berufsfeuerwehren sowie Rettungsdiensteinsätze im Rhein-Neckar-Kreis disponiert.

„Wir freuen uns, dass wir den Zuschlag für die Integrierte Leitstelle erhalten haben. Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen hat sich damit hervorragend für die Zukunft positioniert“, kommentierte Stephan Zimmer die Entscheidung. Diese sei so ausgefallen, „da Edingen-Neckarhausen infrastrukturell sehr günstig im Rhein-Neckar-Kreis liegt“. Das hohe Bodenniveau und die meteorologischen Bedingungen würden gewährleisten, dass das wichtige Rettungszentrum auch bei Unwettern nicht „absäuft“.

Bis zur Inbetriebnahme würden die Feuerwehrmitglieder entsprechend geschult, um im Katastrophenfall oder bei Großschadenslagen den Betrieb der Leitstelle aufrecht erhalten zu können. Dies umfasse die Mitarbeit bei der Einsatzannahme, die Betreuung der Mitarbeiter durch Kaffeekochen oder Rückenmassagen, aber auch technische Schulungen. So solle ein eigenes Heizkraftwerk auf der Gemarkung „In den Milben“, das in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Gerätehaus liegt, durch die Feuerwehr betrieben werden und die Energieversorgung sichern.

Erster Entwurf des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen: Im oberen Stockwerk soll die Integrierte Leitstelle untergebracht werden.

Erster Entwurf des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen: Im oberen Stockwerk soll die Integrierte Leitstelle untergebracht werden.