Schwere Sturmschäden in Edingen

Ein heftiges Unwetter hat am Dienstagabend in Edingen schwere Sturmschäden verursacht. Augenzeugen schildern einen deutlich sichtbaren Sturm, der aus westlicher Richtung die Gemeinde getroffen hat.

An 46 Einsatzstellen entstanden Sturmschäden, wurden Dächer abgedeckt und Bäume beschädigt oder entwurzelt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich wohl auf mehrere zehntausend Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Im Einsatz waren 61 Feuerwehrleute der Feuerwehren aus Edingen-Neckarhausen, Ilvesheim, Ladenburg, Walldorf, der Führungsgruppe des Unterkreises Schwetzingen (Brühl/Eppelheim) sowie Gemeindemitarbeiter mit Fahrzeugen der Gemeinde. Im Gerätehaus Edingen wurde eine Einsatzleitung eingerichtet. Auch das Führungs- und Lagezentrum des Rhein-Neckar-Kreises war besetzt.

Eine Unwetterwarnung über ein mögliches zweites Unwetter wurde am späten Abend wieder aufgehoben. Bürgerinnen und Bürger können sich unter www.dwd.de über aktuelle Warnungen informieren.

Eine wissenschaftliche Bestätigung, ob es sich bei dem Wetterphänomen tatsächlich um einen Tornado gehandelt hat, gibt es derzeit noch nicht. Solch ein Ereignis ist für europäische Verhältnisse äußerst selten. Inzwischen hat ein Tornadoforscher Kontakt mit der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen aufgenommen.

Vorläufiger Abschlussbericht, Stand 13.07.2015, 20:30 Uhr.