Flutopfer Schwan?

Der Pegel des Neckars in Edingen-Neckarhausen ist nach dem Hochwasserwochenende gesunken, die Schäden halten sich wohl in Grenzen, in der Gemeinde kam niemand körperlich zu schaden. Dennoch gibt es Flutopfer: Am Edinger Neckarufer sind einige Schwäne gestrandet, die wohl im wahrsten Sinne des Wortes aus ihrem Revier gespült wurden. Besorgte Anwohner hatten am Mittwochabend die Feuerwehr verständigt. Drei Feuerwehrleute fuhren daraufhin mit dem Einsatzleitwagen ans Neckarufer.

IMG_1097

Die Schwäne waren körperlich unversehrt, trauten sich anscheinend aber nicht ins Wasser. „Es war schon ein trauriges Bild, diese Tiere zu sehen. Ein Schwan hatte noch ein Küken dabei, wahrscheinlich hat es seine Geschwister beim Hochwasser verloren“, sagt Feuerwehrmann Hendrik Simon Henn.

Ein verständigter Mitarbeiter des Umweltamtes gab schließlich Entwarnung. Situationen wie diese kämen immer wieder vor, die Tiere würden nicht in das fremde Revier eindringen. Meist klärten sich diese Situationen aber von selbst. Um für Ruhe für die Tiere zu sorgen, hatte das Ordnungsamt bereits tagsüber Maßnahmen getroffen, indem die Schwäne vor ausgeführten Hunden geschützt wurden.

 

Ausgerückte Fahrzeuge

ELW

Datum

02.03.2021 - 08:05

Einsatzdauer

30 min

Mannschaftsstärke

3

Abteilung

Edingen