Lagerhallenbrand

„Wir können froh sein, dass wir einen Einsatz dieses Ausmaßes unter der Woche mit einer so großen ehrenamtlichen Personalstärke abarbeiten konnten“, resümierte Kommandant Stephan Zimmer den Einsatz vom Donnerstag, 29.03.2012. Um 14:07 Uhr wurde die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen zu einem Brand in einer Halle in der Drechslerstraße im Gewerbegebiet Edingen gerufen. Die Halle wurde sowohl als Lager als auch al s Werkstatt benutzt.

Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge schlugen bereits Flammen aus der Halle, die Rauchsäule war im weiten Umkreis (Ilvesheim, Ladenburg und sogar noch in Heidelberg und Mannheim) zu sehen. Explosionen von kleineren Behältern erschütterten die Luft und verunsicherten Bürgerinnen und Bürger der Doppelgemeinde. Schnell stand fest: Dieser Einsatz wird etwas Größeres.

Einsatzleiter Zimmer forderte deshalb umgehend Unterstützung an. Diese kam von der Feuerwehr Ilvesheim, der Werkfeuerwehr Metzeler und der Unterkreis-Führungsgruppe, die sich aus mehreren Feuerwehren zusammensetzt. Unterkreisführer Roy Bergdoll und der stellvertretende Kreisbrandmeister Axel Schuh machten sich persönlich ein Bild vom Vorgehen der Feuerwehren. Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte und knapp 20 Fahrzeuge vor Ort.

Auch ein Rettungswagen und der Einsatzleiter Rettungsdienst kamen an die Einsatzstelle – zum Glück konnten die Mitarbeiter der Firma rechtzeitig die Halle verlassen, sodass es nur beim Sachschaden blieb. Die Polizei sperrte mit mehreren Beamten den Verkehr rund das Gelände.

Ein spezieller Gerätewagen der Feuerwehr Ladenburg maß mehrmals während des Einsatzes die Schadstoffkonzentration in der Luft. Die Messungen blieben sowohl direkt an der Einsatzstelle als auch in weiterer Umgebung unterhalb der Nachweisgrenze; Gefahr für Anwohnerinnen und Anwohner bestand nicht.

Um 14:46 Uhr gaben die Trupps, die unter Atemschutz das Feuer löschten, die Meldung „Feuer unter Kontrolle“. In Nachlöscharbeiten wurden einzelne Glutnester mit Hilfe der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen blieb noch bis 18:30 Uhr als Brandwache vor Ort.

Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest, bewegt sich aber sicher im sechsstelligen Bereich.

Bemerkung am Rande: Dies war schon der zweite Einsatz für die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen an diesem Donnerstag. Um 12:49 Uhr musste sie unter Atemschutz eine Tür zu einer vermeintlich brennenden Wohnung öffnen. Wie sich herausstellte, brannte nur das Essen auf dem Herd und außer einer Kontrolle mit der Wärmebildkamera und Belüftungsarbeiten waren keine Tätigkeiten notwendig. Sachschaden entstand nicht.

Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen dankt allen am Einsatz beteiligten Wehren und Organisationen sowie der Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit während des Einsatzes.

Weiteres Video zum Lagerhallenbrand

Ausgerückte Fahrzeuge

- keine -

Datum

18.06.2021 - 05:06

Mannschaftsstärke

60

Abteilung

Gesamt