Zimmerbrand

Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in Neckarhausen: Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Hausbewohner bereits selbst in Sicherheit gebracht. Die Tür zur Brandwohnung war geschlossen und heiß. Die Feuerwehrleute setzten einen Rauchvorhang ein, um die Ausbreitung des Rauches ins Treppenhaus zu verhindern und  gingen unter Atemschutz in die Brandwohnung vor.

Aufgrund der hohen Brandlast und der dichten Verrauchung gestaltete sich die Orientierung im Gebäude schwierig. Als der Brandherd gefunden war, konnten die Feuerwehrleute Abluftöffnungen schaffen und eine Überdruckbelüftung starten, um die Sicht in der Wohnung zu verbessern. Das Feuer konnte schnell und ohne großen Wasserverbrauch gelöscht werden.

Im Anschluss räumten die Einsatzkräfte das betroffene Zimmer leer, löschten das Brandgut und kontrollierten die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera. Die Brandwohnung war stark verrußt und ist unbewohnbar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 80.000 Euro, die Brandursache ist unbekannt.

Im Einsatz waren 23 Feuerwehrleute beider Abteilungen. Aufgrund der Alarmierungszeit unter der Woche bildeten die Abteilungen gemischte Trupps, um die volle Einsatzstärke nutzen zu können. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Besonders unglücklich ist der Einsatz für die Hausbewohner, da es im selben Haus bereits im Jahr 2011 gebrannt hat. Damals entstand ein sechsstelliger Schaden.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Stephan Kraus-Vierling.

[flagallery gid=84]

Ausgerückte Fahrzeuge

ELW, DLK 23/12, MTW (Abt. Edingen), LF 16/12, GW-T, MTW (Abt. Neckarhausen), Polizei, Rettungswagen

Datum

06.03.2021 - 16:16

Einsatzdauer

180 min

Mannschaftsstärke

23

Abteilung

Gesamt