Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 6

Dürfen die Feuerwehrleute auf der Anfahrt zum Gerätehaus sich kenntlich machen bzw. über Rote Ampeln fahren?

Grundsätzlich stehen dem Feuerwehrmitglied auf der Anfahrt mit seinem Privat PKW Sonderrechte nach § 35 Abs.1 StVO.

[…]Mit einem privaten Pkw, der keine Signaleinrichtungen wie ein Feuerwehrfahrzeug aufweist, sind daher, soweit es um die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit (§ 3 StVO) geht, allenfalls mäßige Geschwindigkeitsüberschreitungen ohne Gefährdung oder gar Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer statthaft.

Quelle: OLG Stuttgart Beschluss vom 26.4.2002, 4 Ss 71/02

Kurz gesagt: Ja, wir können uns solche Schilder auf das Autodach machen. Dies hilft aber eher beim Parken vor dem Gerätehaus damit der Gemeindevollzugsdienst uns keine Strafzettel im Einsatzfall ausstellt.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 5

Wer muss bei Fehlalarm eines privaten Rauchwarnmelders zahlen und was gibt es zu beachten?

Wer ist für die Rauchwarnmelder verantwortlich?

Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzerinnen und Besitzern, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst. Bei Mietwohnungen liegt es also in der Regel in der Verantwortung der Mieterin oder des Mieters als Wohnungsbesitzerin oder -besitzer, zum Beispiel einen Batteriewechsel an den Rauchwarnmeldern rechtzeitig durchzuführen. Dies sollte vorab mit dem Vermieter geklärt werden. Jedenfalls müssen Rauchwarnmelder spätestens alle 12 Monate fachkundig gewartet werden und auch das von der Herstellerfirma empfohlene „Verfallsdatum“ für den Austausch der Geräte muss beachtet werden, da die Zuverlässigkeit durch Verschmutzung des optischen oder photoelektrischen Systems sowie durch Alterung der Bauteile nach etwa zehn Jahren sinkt.

Kosten bei Fehlalarm:

Da Rauchwarnmelder nur in dem Raum alarmieren, in dem sie installiert sind, erfolgt die Alarmierung der Feuerwehr in der Regel durch eine Person, die das Signal eines Rauchwarnmelders wahrnimmt. Die alarmierende Person ist nur dann kostenersatzpflichtig, wenn ihr für die Fehlalarmierung böswilliger Vorsatz oder grob fahrlässige Unkenntnis der Tatsachen vorgeworfen werden kann.

Wer kommt für die eventuellen Schäden auf, die an Haus- und Wohnungstüren oder sonstigen Einrichtungen entstehen können, wenn sich die Feuerwehr Zugang verschafft?

Die vom Technischen Einsatzleiter der Feuerwehr angeordneten Maßnahmen sind vom Eigentümer und Besitzer des betroffenen Grundstücks zu dulden. Hierzu gehört auch die Beschädigung von Türen oder anderen Gebäudeteilen, wenn die Feuerwehr bei einer Alarmierung davon ausgehen durfte, dass eine Gefahr vorlag. Ein Schadensersatzanspruch gegenüber der Gemeinde als Trägerin der Feuerwehr besteht nicht.

Sonstiges:

Rauchwarnmelder können über Netzstrom oder mit Batterie betrieben werden. Bei Geräten mit Batteriebetrieb ist zu unterscheiden zwischen solchen, die mit handelsüblichen Batterien betrieben werden, die von der Benutzerin oder vom Benutzer auszuwechseln sind, und solchen mit fest eingebauten Langzeitbatterien; letztere müssen bei leeren Batterien komplett ausgetauscht werden.

Ihre Feuerwehr Edingen-Neckarhausen begrüßt die Rauchwarnmelderpflicht für Privathaushalte. Keinesfalls sollten Bürgerinnen und Bürger bei einer auch nur vermuteten Notsituation auf einen Notruf verzichten. Daher raten wir: Lieber einmal zuviel anrufen als einmal zu wenig. Sollten Sie fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Rauchwarnmelder retten leben.
Weitere Info’s unter www.rauchmelder-lebensretter.de

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 4

Sind die freiwilligen Feuerwehrleute immer auf Bereitschaft?

Im Prinzip ja. Jeder hat einen Digitalen Meldeempfänger, über welchen er alarmiert wird. Den Einsatz übernehmen sollte jeder der gerade einsatzbereit ist.

Informativ: Laut Feuerwehrgesetz bekommt jeder Arbeitgeber eine Entschädigung gezahlt wenn ein Mitarbeiter in einem Feuerwehreinsatz ist. Dies bedeutet aber nicht automatisch dass jeder von seinem Arbeitsplatz fern bleiben kann. Jeder Arbeitgeber muss dies genehmigen und natürlich muss die Anfahrt von der Arbeit im Verhältnis zum Ereignis stehen.

Ihre Feuerwehr Edingen-Neckarhausen freut sich über jede/n interessierte/n BürgerIn welche/r als Einsatzkraft dazugewonnen werden kann. Helfen Sie uns, damit wir Ihnen helfen können!

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 3

Werden Tagsüber, nachts und am Wochenende immer die gleichen Leute alarmiert?

Da die Mehrheit unter der Woche über Tag an ihren Arbeitsstellen außerhalb des Ortes sind wird zu diesen Zeiten, von 6-18h, immer die gesamte Einsatzabteilung alarmiert. Nachts wird dann je nach Größe des vermuteten Ereignisses auch nur eine Abteilung alarmiert.

Wie man in unserer Jahresstatistik 2015 sehen konnte ist der Großteil der Einsätze auch genau zu diesen Zeiten weshalb die meisten Einsätze auch gemeinsam abgearbeitet werden.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 2

Gibt es Unterschiede zur Berufsfeuerwehr?

Wie der Name schon sagt machen die einen es als Beruf, die anderen freiwillig.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr wird im Gegensatz zu einer Berufsfeuerwehr Personal alarmiert und keine Fahrzeuge. Da bei den hauptberuflichen Kameraden jedes Fahrzeug besetzt ist kann ein solches direkt alarmiert werden.

In der Freiwilligen Feuerwehr weiß man nie genau wie viele Kameraden kommen, da dies von Arbeitszeit und -ort, Krankheit, Urlaub abhängig ist.

Und so kommt es vor das zu einer Türöffnung auch 3 Großfahrzeuge ausrücken. Hintergrund ist das nicht jedes Fahrzeug voll besetzt sein kann.

Grundsätzlich gilt: Es wird angefahren bis eine Lage bekannt ist und kein Personal mehr benötigt wird.

Übrigens: Über 80 % aller Feuerwehrleute in Deutschland sind ehrenamtlich.

Bürger fragen – Ihre Feuerwehr antwortet: Teil 1

Warum haben wir eine Freiwillige Feuerwehr in Edingen-Neckarhausen?

„Jede Gemeinde hat auf ihre Kosten eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten.[..]“FwG §3 Absatz 1

Das heißt die Gemeinde muss vom Gesetz her eine freiwillige Feuerwehr vorhalten. Die Größe und Ausrüstung richtet sich hier nach Einwohnerzahl und z.B. besonderen Objekten in der Gemeinde. Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen hat seit 2016 eine hauptamtliche Kraft – unseren Gerätewart. Dieser sorgt für Wartung und Reparatur der Fahrzeuge und Geräte. Dies ist eine große und verantwortungsvolle Aufgabe weshalb eine hauptamtliche Stelle dringend nötig war.

Sie haben auch eine Frage zur Feuerwehr Edingen-Neckarhausen? Dann einfach eine eMail an presse@fwen.de oder eine Nachricht über unsere Facebook Seite.

Einsatzreiches Wochenende bei Rund ums Schloss

Alle Hände voll zu tun hatten die Kameraden beim diesjährigen Gemeindefest Rund ums Schloss. Bei hohen Temperaturen wurden Dampfnudeln gebacken was das Zeug hält und Cocktails und Longdrinks ausgeschenkt. Am Sonntagnachmittag meldete das Küchenteam „Dampfnudeln und Kartoffelsuppe ausverkauft“.
Neben dem eigentlichen Geschehen kam es aber auch zu sieben medizinische Erstversorgungen, die die Einsatzkräfte auf Trab hielten. Hierbei mussten Personen aufgrund von Schnitt- und Schürfwunden, Kopfverletzungen und Kreislaufprobleme behandelt werden. Teilweise musste auch der Rettungsdienst angefordert werden.

Oldies zu Gast bei der Feuerwehr

Bei herrlichem Sommerwetter rückten am Sonntag, den 28.5. zahlreiche Feuerwehr-Oldtimer im Schlosshof in Neckarhausen an. Letztes Jahr retteten sich die Besucher noch vor den Wassermassen von oben ins Schloss. Dieses Jahr waren die Schattenplätze bei über 30 Grad heiß begehrt. Trotz der hohen Temperaturen kamen etliche Oldtimer-Liebhaber, um die historischen Fahrzeuge aus nah und fern zu begutachten oder einfach um alte Bekannte wieder zu treffen. Vor dem Schloss standen die neuesten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen, beim Eintritt durch den Torbogen in den Schlosspark standen die beiden Ältesten der Wehr. Der 60 Jahre alte Hanomag und der 50 Jahre alte Bulli standen im Mittelpunkt des Schlosshofes parat und immer mehr Oldies kamen hinzu. So waren am Ende 33 Fahrzeuge mit einem Gesamtalter von 1749 Jahren versammelt. Jeder Teilnehmer erhielt eine Plakette als Andenken; ein Bildband der Gemeinde bekam das Oldtimerteam Maade für das älteste Fahrzeug von 1939 und die Oldtimerfreunde aus dem Ostalbkreis konnten sich über das selbige Präsent aufgrund der mit 157 km weitesten Anreise freuen.
Auf der Wiese war der Bereich für die jungen Gäste. Das Kistenklettern, bei dem Nils aus Neckarhausen den Rekord mit 23 gestapelten Kisten aufstellte, war immer gut besucht. Die Hüpfburg, das Brandhäuschen und das Kinderschminken rundeten das abwechslungsreiche Programm ab. Einen herzlichen Dank möchte die Jugendfeuerwehr an die Hoffmann Arbeitsbühnenvermietung aus Mannheim für den Hubsteiger, die Feuerwehr Heidelberg-Kirchheim für die Feuerwehr-Hüpfburg und an unsere Schmink-Frauen Marion und Diana ausrichten, ohne deren Hilfe das Programm nicht hätte auf die Beine gestellt werden können.
An der Orangerie stand die Polizei mit ihrem Info-Truck sowie der Fahrradcodieraktion und lockte auch hier zahlreiche Interessierte an.
Am Bierwagen und an der Essensausgabe ließ der Andrang ebenfalls nicht nach. So wurde zwischenzeitlich neues Gyros von der Metzgerei Schwab und neuer Apfelschorle vom Obstbauer Schneider besorgt. An einem normalerweise arbeitsfreien Sonntag versteht sich. Auch hier einen riesen Dank für die Unterstützung.
Am Ende des Tages waren alle geschafft, aber mit dem Ergebnis des 5. Oldtimertreffens sehr zufrieden.
Das nächste findet dann wieder in fünf Jahren statt.

Stromausfall im Ortsteil Edingen

++Update 04:45++
Die NetzeBW meldet: Stromnetz wieder stabil.
Somit beendet die Feuerwehr EdingenNeckarhausen ihre Bereitschaft.
Wir wünschen eine gute Nacht
++Update 04:00++
Aktuell sind alle Bereiche wieder mit Strom versorgt. Einzig der Kabelbruch Friedhofweg/Edistraße wird noch repariert um eine stabile Versorgung zu gewährleisten.

 

++Update 01:52++
Die NetzeBW meldet das sie ca. zwischen 3 und 4 Uhr wieder Strom aufschalten können. Die Bereitschaft im Gerätehaus Edingen sowie am AH Edi-Wohnpark wird aufrechterhalten.

++Update 01:20++
Die NetzeBW ist mit 12 Mitarbeitern vor Ort. Aktuell werden 5 Notstromaggregate mit jeweils 670 kVA gestellt um die stromlosen Straßenzüge einzuspeisen. Es wird mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung gearbeitet.

++Eilmeldung++

Seit ca. 6 Stunden gibt es stellenweise Stromausfälle in Edingen. Teilweise betreffen diese auch die Telefonleitungen. Laut NetzeBW wird diese Störung noch ca.3 Stunden andauern. Deshalb ist ab sofort das Gerätehaus Edingen besetzt und als Ansprechpartner für sie da.  Beachten sie auch die Meldungen in KatWarn. Wir halten sie weiter auf dem Laufenden!